Kontakt | Impressum



Cartographica Helvetica


Zusammenfassung

Margrit Wyder:

Höhen der alten und neuen Welt – Goethes Beitrag zum Genre der vergleichenden Höhendarstellung

Cartographica Helvetica 39 (2009) 11–26

Zusammenfassung:

Parallel mit der Entdeckung und Vermessung der Gebirge der Erde entstanden im späten 18. Jahrhundert erste vergleichende Darstellungen der Berghöhen. Alexander von Humboldts Forschungsreise durch Mittel- und Südamerika brachte nach der Jahrhundertwende neue Impulse für das Genre. Auch Johann Wolfgang von Goethe (1749–1832) hatte Anteil an der Visualisierung von Berghöhen. Angeregt durch Humboldt, schuf er 1807 einen Bildtypus, der bis nach Frankreich und England ausstrahlen sollte. Damit beeinflusste er sogar den seiner Zeit repräsentativsten Atlas Grossbritanniens. Entscheidend für Goethes Interesse an den Gebirgen waren die Erfahrungen seiner Schweizer Reisen.


© 1990–2017 Cartographica Helvetica (Impressum)

Logo Valid HTML 4.01 Logo Valid CSS