Kontakt | Impressum | English



Cartographica Helvetica


Themenhefte (Hefte 51–)

Titelblatt

Heft 54

(Neuerscheinung April 2017)

Guillaume-Henri Dufour: Vermessung und Kartierung der Schweiz. Murten: Cartographica Helvetica, 2017. (Cartographica Helvetica. Heft 54). – 64 S.
Preis: Schweiz CHF 25.–, Europa/Übersee CHF 28.– (inklusive Versand). (Bestelladresse)

Guillaume-Henri Dufour ist eine der bedeutendsten Schweizer Persönlichkeiten des 19. Jahrhunderts. Er wurde am 15. September 1787 in Konstanz geboren und starb am 14. Juli 1875 in Les Eaux-Vives (heute ein Vorort von Genf). Dufour war zwei Jahre alt, als seine Eltern mit ihm nach Genf übersiedelten, wo er am Collège zur Schule ging und danach Geisteswissenschaft und Physik an der Akademie studierte. Mehr ...

Inhaltsverzeichnis:

  • Speich Chassé, Daniel Topographische Karte der Schweiz – Einleitung. 3
  • Feldmann, Hans-Uli; Höhener, Hans-Peter: Biographie Dufours. 4–7
  • Rickenbacher, Martin; Gubler, Erich: Die Triangulation primordiale und ihre französischen Vorbilder. 8–22
  • Feldmann, Hans-Uli: Dufours Kartenwerk – Aufnahme, Stich, Druck. 23–47
  • Rickenbacher, Martin: Die Dufourkarte an der Exposition universelle in Paris 1855. 48–50
  • Stüssi-Lauterburg, Jürg: Dufour als General und Staatsmann. 51–54
  • Palmieri, Daniel: Dufour und das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK). 55–56
  • Roth-Lochner, Barbara: Das Privatarchiv von Dufour in der Bibliothèque de Genève. 57–62

Titelblatt

Heft 53

Reisekarten der Schweiz: von den Anfängen bis ins 20. Jahrhundert. Murten: Cartographica Helvetica, 2016. (Cartographica Helvetica. Heft 53). – 64 S.
Preis: Schweiz CHF 25.–, Europa/Übersee CHF 28.– (inklusive Versand). (Bestelladresse)

Das erste Beispiel einer Reisekarte ist die streifenförmige Tabula Peutingeriana oder «Peutingersche Tafel» aus dem 12. Jahrhundert. Sie zeigt das Strassennetz im spätrömischen Reich von den Britischen Inseln über den Mittelmeerraum und den Nahen Osten bis nach Indien und Zentralasien. Es dauerte dann bis Ende des 15. Jahrhunderts, bis aus den handgeschriebenen und später auch gedruckten Itinerarien die ersten Pilgerkarten mit geographisch richtiger Orientierung entstanden. Mehr ...

Inhaltsverzeichnis:

  • Feldmann, Hans-Uli: Einleitung. 2
  • Mittenhuber, Florian: Die Tabula Peutingeriana. 3–5
  • Kupčík, Ivan: Karten der Pilgerstrassen. 6–10
  • Feldmann, Hans-Uli: Strassenkarten. 11–16
  • Klöti, Thomas: Postroutenkarten. 17–24
  • Feldmann, Hans-Uli: Schifffahrtskarten. 25–28
  • Lierz, Wolfgang: Eisenbahnkarten. 29–35
  • Lierz, Wolfgang: Velo- und Autokarten. 36–41
  • Reichen, Quirinus: Reisekarten für den Tourismus. 43–47
  • Feldmann, Hans-Uli: Wanderkarten. 48–54
  • Anker, Daniel: Skitourenkarten. 55–63

Titelblatt

Heft 52

Rickenbacher, Martin: Festungskarten: geheime schweizerische Militärkarten 1888–1952. Murten: Cartographica Helvetica, 2016. (Cartographica Helvetica. Heft 52). – 64 S.
Preis: Schweiz CHF 25.–, Europa/Übersee CHF 28.– (inklusive Versand). (Bestelladresse)

Das Festungswesen und die Kartographie sind seit der Frühen Neuzeit ein unzertrennliches Paar: Bereits 1588 verlangte der mit der Erneuerung der Stadtmauer von Basel beauftragte Festungsbaumeister, dass zuerst die bestehenden Schanzen vermessen und in einem Plan festgehalten werden mussten. In den folgenden Jahrhunderten beschränkte sich die Festungskartographie allerdings nur auf die unmittelbare Umgebung dieser Bauwerke. Mehr ...


Titelblatt

Heft 51

Feldmann, Hans-Uli; Klöti, Thomas (Hrsg.): Das Matterhorn im Kartenbild. Murten: Cartographica Helvetica, 2015. (Cartographica Helvetica. Heft 51). – 64 S.
Preis: Schweiz CHF 25.–, Europa/Übersee CHF 28.– (inklusive Versand). (Bestelladresse)

Das Wallis hat bei Chronisten und Kartographen schon im 16. Jahrhundert erstmals Aufmerksamkeit gefunden. Sebastian Münster veröffentlichte 1545 in Basel in seiner Cosmographia eine inhaltsreiche Beschreibung des Wallis, ergänzt mit einer von Johannes Schalbetter gezeichneten Landkarte in zwei Blättern (Ober- und Unterwallis). Zermatt blieb hingegen praktisch unbekannt und bis 1820 gab es von Zermatt und Umgebung keine einzige Ansicht. Mehr ...

Inhaltsverzeichnis:

  • Feldmann, Hans-Uli: Einleitung. 3–4
  • Feldmann, Hans-Uli; Klöti, Thomas: Das Matterhorn kartiert. 5–30
  • Höhener, Hans-Peter; Feldmann, Hans-Uli: Wie der Pass zum Berg wurde. 31–32
  • Rickenbacher, Martin: Wie hoch ist der Berg der Berge? 33–44
  • Cavelti Hammer, Madlena: Das Matterhorn in Panoramen. 45–47
  • Cavelti Hammer, Madlena: Das Matterhorn dreidimensional. 48–50
  • Heitzmann, Peter: Die einzigartige Geologie des Matterhorns. 51–54
  • Feldmann, Hans-Uli: Die Eroberung des Matterhorns. 55–58
  • Schild, Heinz: Der gescheiterte Kampf für eine Matterhorn-Bahn. 59–62

Wo sind die älteren Hefte?

Die Themenhefte sind eine Fortsetzung der klassischen Zeitschrift (Liste der Beiträge und Liste der Autoren) sowie der monographischen Sonderhefte.


© 1990–2017 Cartographica Helvetica (Impressum)

Logo Valid HTML 4.01 Logo Valid CSS