Kontakt | Impressum



Cartographica Helvetica


Zusammenfassung

Peter H. Meurer:

Ein Landkartenstich des elfjährigen Johann Christoph Homann (1703–1730)

Cartographica Helvetica 33 (2006) 17–20

Zusammenfassung:

Das Berufsbild des Landkartenstechers hat sich in Jahrhunderten allmählich und auf teilweise verschlungenen Wegen entwickelt. Natürlich konnte das Metier nicht ganz ohne das Erlernen gewisser Grundfertigkeiten ausgeübt werden. Die Art dieser Ausbildung war jedoch sehr unterschiedlich. Eine normale künstlerisch-handwerkliche Lehre war längst nicht die Regel. So kann hier die Karte Patriarchat Alexandrinus vorgestellt werden, die die kirchliche Einteilung des östlichen Mittelmeerraumes bis zum Euphrat mit den Patriarchaten Alexandria und Konstantinopel zeigt. Johann Christoph Homann hat sie 1715 in Nürnberg im rekordverdächtigen Alter von elf Jahren gestochen.


© 1990–2017 Cartographica Helvetica (Impressum)

Logo Valid HTML 4.01 Logo Valid CSS