Kontakt | Impressum



Cartographica Helvetica


Zusammenfassung

Alfred Stückelberger und Heiner Rohner:

Die mathematischen Voraussetzungen für die Weltkartenentwürfe des Ptolemaios

Cartographica Helvetica 46 (2012) 39–45

Zusammenfassung:

Zu den besonderen Leistungen des Ptolemaios gehören seine neuartigen Methoden zum Zeichnen einer Weltkarte, die möglichst den Proportionen einer Kugeloberfläche gerecht werden sollte. Das Resultat seiner Projektionsvorschläge, die berühmten Weltkarten erster und zweiter Projektion, ist weit herum bekannt. Weniger bekannt ist dagegen, was für mathematische Überlegungen und Berechnungen hinter diesen Entwürfen stehen. Der vorliegende Beitrag versucht daher, die Entstehung dieser Projektionsmethoden – in enger Anlehnung an den Text des Ptolemaios – zu erhellen und die Berechnungen nachzuprüfen. Wenn dabei nicht nur das ausgeklügelte Verfahren, sondern auch die erstaunliche Präzision der Berechnungen des grossen Astronomen und Mathematikers zur Geltung kommt, ist dies ein erwünschter Nebeneffekt. Abschliessend veranschaulicht ein Blick in die spätere handschriftliche Überlieferung der Karten bis hin zur prächtigen Ptolemaiosausgabe Mercators von 1578, wie die Vorgaben des Ptolemaios später berücksichtigt wurden.


© 1990–2017 Cartographica Helvetica (Impressum)

Logo Valid HTML 4.01 Logo Valid CSS