Kontakt | Impressum



Cartographica Helvetica


Zusammenfassung

Peter H. Meurer:

Sechs Karten der westafrikanischen Küste aus der Waldseemüller-Schule

Cartographica Helvetica 45 (2012) 15–26

Zusammenfassung:

Die Österreichische Nationalbibliothek in Wien besitzt ein ungewöhnliches Exemplar der Reisesammlung Itinerarium Portugallensium (Mailand 1508) von Fracanzano da Montalboddo. Diesem sind sechs undatierte und unsignierte Holzschnittkarten beigebunden: eine Weltkarte und fünf Karten der Westküste Afrikas, die die Reiseberichte von Alvise Cadamosto (1455/56) und Pedro de Sintra (1463) illustrieren. Eine neue Analyse kann diese Kartenfolge als Probedrucke zu einer nie erschienenen Itineraria einordnen, die um 1520/25 im Strassburger Umfeld von Martin Waldseemüller, Johannes Grüninger und Laurent Fries geplant war.

  • Die Druckstöcke sind dem gleichen Holzschneider zuzuschreiben, der die spätesten Karten für die Strassburger Ptolemäus-Ausgabe 1522 geschnitten hat.
  • Die Herstellung der Druckstöcke ist zwischen ca. 1521 und 1524 zu datieren. 1525 ist einer der Druckstöcke in verändertem Zustand in der Uslegung der Mercarthen von Fries verwendet worden.
  • Die Weltkarte weist wie diejenige von Vesconte Maggiolo (1504) eine auf Nordafrika zentrierte Windrose auf.
  • Die topographischen Details und Namen in den fünf Afrikakarten sind der modernen Waldseemüller-Karte von Nordafrika (1513) sowie dem Bericht Montalboddos über die Reisen von Cadomosto und Sintra entnommen. Hingegen sind im Vergleich zu Waldseemüller erhebliche Änderungen bei den Koordinatenangaben zu finden.

Der Entwurf der Karten könnte von Waldseemüller stammen. Als Autor dieser Endfassung kommt nur Laurent Fries in Frage. Auch der zweite Strassburger Versuch zu einer Itinerar-Ausgabe wurde nie publiziert. Die Idee wurde jedoch von Johann Huttich weiterverfolgt und in der Novus orbis regionum (Basel 1532) realisiert.


© 1990–2017 Cartographica Helvetica (Impressum)

Logo Valid HTML 4.01 Logo Valid CSS