Kontakt | Impressum



Cartographica Helvetica


Zusammenfassung

Jana Moser:

Die frühesten Karten Südwestafrikas zwischen 1761 und 1879

Cartographica Helvetica 30 (2004) 35–41

Zusammenfassung:

Das bis dahin unbekannte südwestliche Afrika im Bereich des heutigen namibischen Staatsgebietes wurde seit der Mitte des 18. Jahrhunderts von Europäern intensiv bereist und erforscht. Im Zuge dieser Erforschung entstanden auch die ersten Karten dieses Gebietes. Beginnend mit der ersten bekannten kartographischen Darstellung des südlichen Namibia des Landmessers Brink von 1761 bis zur letzten Karte vor der deutschen Machtübernahme durch Theophilus Hahn von 1879 zeigt der Beitrag die Entwicklung der Forschungsreisen und der daraus resultierenden kartographischen Ergebnisse auf.

Nachdem zunächst kleinräumige Routenaufnahmen entstanden, erstellten Forschungsreisende wie Missionare seit Mitte des 19. Jahrhunderts mittels verbesserter Vermessungsmethoden genauere topographische Aufnahmen. Die Beschaffenheit der Landschaft beeinflusste die Art der topographischen Erfassung. Auf Grund des Wassermangels und der geringen Bevölkerungsdichte war es für Reisende wichtiger, mit Hilfe von Karten einen groben Überblick über das Land und die Lage der Wasserstellen zu erhalten, als jedes topographische Detail eingezeichnet zu finden.


© 1990–2017 Cartographica Helvetica (Impressum)

Logo Valid HTML 4.01 Logo Valid CSS