Kontakt | Impressum



Cartographica Helvetica


Zusammenfassung

Urs B. Leu:

Johann Caspar Hagenbuchs archäologischer Plan von Avenches (1731)

Cartographica Helvetica 29 (2004) 43–47

Zusammenfassung:

Der berühmte Zürcher Altertumsforscher Johann Caspar Hagenbuch (1700–1763) hinterliess ein umfangreiches, handschriftliches und gedrucktes Erbe, das sich heute im Besitz der Zentralbibliothek Zürich befindet. Darin enthalten ist auch ein bislang unbekannter Plan mit den römischen Anlagen von Avenches.

Hagenbuchs Besuch von Avenches im Sommer 1727, zusammen mit einigen Kollegen, ist in einem Reisebericht des Zürcher Ratsherrn und Historikers Johannes Leu festgehalten. Dieser archäologische Plan (29 x 22 cm) ist einer der ältesten von Avenches. Er wurde von Hagenbuch im Jahre 1731 angefertigt und enthält eine handschriftliche Legende mit 22 eingezeichneten und nummerierten Objekten. Als Grundlage diente ihm ein im gleichen Jahr entstandener Plan von Johann Adam Riediger, der aber nicht mehr nachweisbar ist.


© 1990–2017 Cartographica Helvetica (Impressum)

Logo Valid HTML 4.01 Logo Valid CSS