Kontakt | Impressum



Cartographica Helvetica


Zusammenfassung

Arthur Dürst:

Manuskriptkarte von West-Europa, um 1200

Cartographica Helvetica 20 (1999) 35–38

Zusammenfassung:

Giraldus Cambrensis (ca. 1146–1223) verfasste unter anderen das bedeutende Buch Topographia Hibernica, eine Beschreibung der Insel Irland und ihrer Bewohner. Davon sind mehrere Manuskripte erhalten geblieben.

Dem Manuskript, das von der Irischen Nationalbibliothek erst 1946 erworben wurde, ist eine Karte von Westeuropa um ca. 1200 beigebunden. Diese wurde wahrscheinlich nach einer zeitgenössischen Weltkarte, einer Mappamundi, kopiert und basiert eher auf kontinentaleuropäischen als auf englisch-normannischen Quellen. Sie wurde auch als Pilgerkarte interpretiert, die den Reisenden von England nach Rom als grobe Orientierungshilfe dienen konnte. Die auf Pergament gezeichnete Karte ist nach Osten ausgerichtet und misst ca. 18 x 23 cm. Die Darstellung von Europa ist schematisch, doch sind die gegenseitige Lage und Grösse von Irland, England, Wales und Schottland ziemlich gut gelungen.


© 1990–2017 Cartographica Helvetica (Impressum)

Logo Valid HTML 4.01 Logo Valid CSS