Kontakt | Impressum



Cartographica Helvetica


Zusammenfassung

Alfred Oberli:

Die Karte «Environs de Fribourg» 1:25 000 von Johann Conrad Werdmüller, 1847

Cartographica Helvetica 13 (1996) 3–8

Zusammenfassung:

Es ist ein grosser Glücksfall, wenn eine Originalkupferplatte 150 Jahre unbeschadet übersteht. Intensive Recherchen haben nun ihre Herkunftszeit als auch den Namen des Kartenautors zutage gefördert: Johann Conrad Werdmüller (1826–1849), einer von General Guillaume Henri Dufours begabten Mitarbeitern, stach um 1847 die Karte Environs de Fribourg 1: 25 000 im Format 24,5 x 19 cm. Es könnte sich dabei um das Gesellenstück oder eine Prüfungsarbeit aus seiner Lehrzeit handeln.

Werdmüller muss eines von Dufours Originalmesstischblättern als Grundlage verwendet haben, welche im Kanton Freiburg unter der Leitung von Casimir Napoléon Alexandre Stryieński aufgenommen und für die Topographische Karte der Schweiz 1:100 000 («Dufourkarte») verwendet wurden.

Auf der Carte topographique du Canton de Fribourg, herausgegeben 1855, finden sich Strassen, die auf der Karte Werdmüllers noch fehlen. Die Karte Environs de Fribourg 1: 25 000 ist deshalb ein weiteres Dokument zu den bereits grossen Landschaftsveränderungen jener Zeit. Leider starb Johann Conrad Werdmüller bereits 1849 in Genf im Alter von nur 23 Jahren.


Bibliographische Anmerkung

  • Bearbeitete Version von: «Environs de Fribourg» 1:25 000. Murten, 1995.

© 1990–2017 Cartographica Helvetica (Impressum)

Logo Valid HTML 4.01 Logo Valid CSS