Kontakt | Impressum



Cartographica Helvetica


Zusammenfassung

Luciano Tajoli:

Die zwei Planispären des Fra Mauro (um 1460)

Cartographica Helvetica 9 (1994) 13–16

Zusammenfassung:

Um 1460 zeichnete der Mönch Fra Mauro eines der aussergewöhnlichsten Werke der mittelalterlichen Kartographie. Leider ist die originale, 195 cm messende kreisförmige Pergamentzeichnung nicht mehr erhalten. Die in diesem Artikel vorgestellte Karte ist eine zeitgenössische Kopie. Sie wurde im Kloster San Michele auf Murano entdeckt und 1822 in die Biblioteca Marciana gebracht.

Das generelle Konzept basiert auf den mittelalterlichen T-O-Karten und der «Geographie» des Ptolemaeus. Zum ersten Mal erscheint Japan (Zimpagu) auf einer europäischen Karte. Im Weiteren enthält die Karte relevante Informationen zu Indien, der Küste Afrikas und zum Kap der Guten Hoffnung (Diab). Diese Informationen stammen hauptsächlich aus alten arabischen sowie neueren portugiesischen Erfahrungen.


© 1990–2017 Cartographica Helvetica (Impressum)

Logo Valid HTML 4.01 Logo Valid CSS