Kontakt | Impressum



Cartographica Helvetica


Zusammenfassung

Tamara P. Woronowa (Тамара Павловна Воронова):

Der Portolan-Atlas des Battista Agnese von 1546 in der Russischen Nationalbibliothek von Sankt Petersburg

Cartographica Helvetica 8 (1993) 23–31

Zusammenfassung:

Battista Agneses Portolanatlas von 1546 entstand auf dem Höhepunkt der italienischen Kartographie. Zu jener Zeit besassen Venedig und Genua die Vorherrschaft in der Schifffahrt und im Handel. Sie machten viele erfolgreiche Entdeckungen. Im Gegensatz zu anderen zeitgenössischen Portolanen, die für die Navigation verwendet wurden, dienten diejenigen von Battista Agnese repräsentativen Zwecken.

Der hier beschriebene Portolanatlas wird in der Russischen Nationalbibliothek von Sankt Petersburg aufbewahrt. Er besteht aus 13 Karten, die den Stand des Wissens inklusive vieler kurz zuvor erfolgter Entdeckungen zeigen. Besonders erwähnenswert sind eine Weltkarte in ovaler Projektion, die bereits die Erdumsegelung Magellans zeigt, sowie – als besondere Rarität – drei Doppelseiten mit mythologischen Darstellungen von der Hand eines unbekannten Künstlers.

Drei sich überlappende Atlaskarten des jeweils gleichen Massstabes lassen sich zu einer Karte der Ozeane zusammensetzen. Vier weitere ergeben montiert eine Portolankarte des Mittelländischen Meeres.


Bibliographische Anmerkung

  • Artikel aus dem Englischen übersetzt und bearbeitet von Arthur Dürst, Zürich.
  • Ebenfalls erschienen als: Der Portolan-Atlas des Battista Agnese von 1546 aus der Russischen Nationalbibliothek Sankt Petersburg. Graz, Disentis, Moskau, 1993.

© 1990–2017 Cartographica Helvetica (Impressum)

Logo Valid HTML 4.01 Logo Valid CSS