Kontakt | Impressum



Cartographica Helvetica


Zusammenfassung

Arthur Dürst:

Die topographische Aufnahme des Kantons Schaffhausen 1843–1848

Cartographica Helvetica 4 (1991) 3–16

Zusammenfassung:

Die topographische Aufnahme 1:25 000 des Kantons Schaffhausen für die «Dufourkarte» wurde zwischen 1843 und 1848 durch die zwei Ingenieure Johann Conrad Auer und Johann Jakob Müller erstellt.

Wegen organisatorischen Problemen mit dem Grossherzogtum Baden wurde die für 1846 geplante Fertigstellung der Aufnahmen verzögert. Da die Staatsgrenze zwischen Schaffhausen und Baden sehr kompliziert ist, vereinbarten die beiden Staaten eine Zusammenarbeit bei ihren Kartierungsprogrammen. Anstatt nach Genf in Dufours Topographisches Bureau sandten Auer und Müller ihre Aufnahmen zuerst nach Karlsruhe. Nicht nur ging damit wertvolle Zeit verloren, sondern Baden publizierte seine Aufnahmen im Massstab 1:50 000 als Schraffenkarte statt mit Höhenkurven, was Schaffhausen nicht dienlich war.

Die Originalaufnahmen sind heute nicht mehr erhalten. Allerdings existiert noch eine handgezeichnete Kopie in vier Blättern, die im Staatsarchiv Schaffhausen aufbewahrt wird.

Dreissig Jahre später wurde Auers Sohn, Conrad Martin Auer, mit der Neuaufnahme des ganzen Kantons für die «Siegfriedkarte» 1:25 000 beauftragt. Die daraus abgeleiteten vierzehn Blätter dieser neuen eidgenössischen Kartenserie bilden die erste gedruckte grossmassstäbliche Karte des Kantons Schaffhausen.


Bibliographische Anmerkung

  • Bearbeitete Version von: Die topographische Aufnahme des Kantons Schaffhausen 1843–1848. Eine Dokumentation zur Faksimilierung der Originalzeichnungen aus dem Archiv des Bundesamtes für Landestopographie. Langnau am Albis, 1990.

© 1990–2017 Cartographica Helvetica (Impressum)

Logo Valid HTML 4.01 Logo Valid CSS